Kraftvoll, präzise und sehr anschlussfreudig: Der Elektrozylinder GSX mit neuen Optionen

A-Drive Stellzylinder GSX

Mit ganz neuen Features wartet die optimierte Version des Elektrozylinders GSX aus der Reihe der Exlar Aktuatoren von Curtiss Wright auf: Anwender profitieren jetzt von Optionen, die bisher nur einzelnen Kunden in Sonderanfertigungen zur Verfügung standen.

Die gesamte Konstruktion des Elektrozylinders ist deutlich modularer geworden, so dass viele ehemals individuellen Optionen jetzt Standard sind. Diese Vielfalt sorgt für maximale Flexibilität bei der Integration in verschiedenste Anwendungen. Ein weiterer Pluspunkt ist der neugestaltete Geberraum: Er bietet ab sofort Platz für zahlreiche Geber, ohne dass sich die Dimensionen des Zylinders verändert haben. Neu ist auch das Standard-Gehäuse: Während bisher für nahezu jeden Stecker-Typ ein eigenes Gehäuse nötig war, wird es zukünftig eine Standard-Einhausung geben die vor Ort endbearbeitet wird.

GSX-Stellzylinder eignen sich aufgrund ihrer enormen Kraftdichte, Genauigkeit und Robustheit besonders für Anwendungen in der Automobil-Industrie und in der Lebensmittelproduktion. Ihre herausragenden Eigenschaften verdanken die Elektrozylinder drei innovativen Technologien: Hier werden Hochleistungs-Stellzylinder mit einem invertierten, geschliffenen Planetenrollengewindetrieb und einem T-Lam Motor kombiniert. Diese Konstruktion ermöglicht Dauerkräfte bis 55.000 N und Spitzenkräfte bis 110.000 N. Der Standard-Verfahrweg beträgt 457 mm, die maximale Geschwindigkeit liegt bei 1.000 mm/s.

In der optimierten Version ist der Elektrozylinder GSX mit einer Vielzahl von Gebersystemen erhältlich – von Endat 2.2 über Drive Click bis hin zu Hiperface und Hiperface DSL. So lässt sich der GSX unkompliziert in die verschiedensten Anlagen- und System-Architekturen integrieren. Vorgedachte Apps von A-Drive, die nur noch angepasst werden müssen, erweitern das Einsatzspektrum zusätzlich.

  Weiter zu den Elektrozylindern